Ich fühle mich überfordert und machtlos.

Ich weiß nicht, wie es Dir gerade geht, doch die Gleichzeitigkeit, der Dinge, die auf der Welt derzeit vor sich gehen ist schwer auszuhalten. Wenn ich aus dem Fenster schaue, scheint die Sonne und der Frühling blitzt schon an vielen Ecken hervor. Gleichzeitig steckt uns Corona immer noch in den Knochen und wenn ich den Fernseher einschalte oder durch mein News Feed scrolle, sehe ich Bilder von Eskalation in der Ukraine.

Wir sind in dieser Woche mit den Kindern über die Faschingsferien zu Hause, während nur einige tausend Kilometer entfernt, Familien ihr bisheriges Leben zurücklassen müssen. Wahrscheinlich geht es uns ähnlich, dass sich vor diesem Hintergrund die Gefühle aus Sorge, Mitgefühl und Dankbarkeit ständig vermischen. Es ist in Ordnung,

• wenn Du Dich derzeit ratlos fühlst.
• wenn Du unkonzentrierter bist.
• wenn Du Dich ohnmächtig und machtlos fühlst.

Im heutigen Artikel teile Steffi Poggemöller einige Tools mit Dir, die mir gerade durch diese emotional sehr aufwühlenden Tage helfen. Vielleicht ist ja auch was für Dich dabei.

Das kannst du tun, um mental und physisch in deiner Kraft zu bleiben:

1. Behalte Routinen in deinem Alltag bei. Sie geben dir und deiner Familie das Gefühl von Sicherheit in diesen bewegten Zeiten.

2. Achte auf ausreichend Schlaf. Es ist eines unserer wichtigsten Grundbedürfnisse auf der Maslowschen Bedürftnispyramide. Zudem wrden im Schlaf Stresshormone abgebaut.

3. Schränke den Medienkonsum ein. Die vielen Bilder die uns gerade in News Feeds entgegen kommen, wühlen emotional sehr auf. Informiere dich daher gan gezielt und nur für einen fest definierten Zeitraum. Idealerweise nicht direkt vor dem zu Bett gehen.

4. Komme ins Tun. Um aus dem Gefühl der Machtlosigkeit heraus zu kommen, erkundige dich, wo du in Rahmen deiner Möglichkeiten helfen kannst. Das fördert die Selbstwirksamkeit, die zu den Resilienzfaktoren zählt.

5. Hole dich immer wieder zwischendurch ganz bewusst in den aktuellen Moment. Lege dafür die Hände auf den Bauch und atme 3x tief ein und aus.

Was hilft Dir in diesen Tagen, um in Deiner Kraft zu bleiben?

Herzlichst, Steffi 

Steffi Poggemöller steht für Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Als Coach sucht sie mit euch, einen Weg für euer Familien- und Berufsmodell. Steffi gibt es nicht nur zum lesen sondern auch auf Spotify. Mit ihren Podcast möchte sie Mütter und Väter inspirieren, gemeinsam berufliche, familiäre und persönliche Bedürfnisse in Einklang zu bringen.

You may also like...